Was tue ich für diese Welt?!

Immer wenn ich mir bewusst darüber werde, was wir Menschen mit unserer Erde machen und wie es Ihr dabei geht, habe ich Weltschmerz!

Mein Herz kann es nicht ertragen zu sehen, wie ein Großteil der Menschen und einflussreiche Konzerne mit dieser Umwelt umgehen, in der wir doch auch noch in Jahrzehnten leben möchten, in der wir unsere Kinder und Enkelkinder aufwachsen sehen wollen. Und zwar nicht wie in China mit Masken, weil die Luft so unglaublich schlecht ist und nicht zwischen regelmäßigen Naturkatastrophen, die man hoffentlich überlebt!


Ich glaube fest daran, dass es noch nicht zu spät ist und wir uns noch eine noch schönere, gesündere und wunderschöne Welt, ohne Umweltprobleme erschaffen können.

Ich möchte ein erfülltes Leben haben in einer wunderschönen, erholten Natur - überall auf der Welt, ich möchte meinen Kindern diese wunderschöne Welt zeigen können ohne Sätze wie: ,, Hier war mal eine wunderschöne Insel aber durch den Klimawandel wurde Sie überflutet'', ,, Hier war mal ein wunderschöner Regenwald, aber der Mensch, war der Konsum wichtiger, als die Umwelt...''

Ich möchte gutes tun für diese Welt und eine ausgeglichene, bewusste und gesunde Umwelt erschaffen!

Es ist viel Arbeit, aber es liegt mir auch sehr am Herzen auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Wir müssen keine Million auf dem Konto haben, um etwas zu bewegen und zu verändern. Ja dann kann man auf einmal noch mehr tun und ich freue mich jetzt schon auf den Tag an dem ich meine Organisation für Umwelt- Tier- und Naturschutz gründen kann.

Aber ich warte nicht auf den Tag und tue jetzt schon etwas für meine Umwelt! Es sind die kleinen Dinge die auch zählen und wenn Sie jeder von uns umsetzt, können wir gemeinsam schon so viel bewegen!



''Die Erde existiert seit ca. 5 Milliarden Jahren. Etwas "menschenartiges" existiert seit ca. 250.000 Jahren. Die letzten 100 Jahre hat der Mensch es geschafft, die Erde weitestgehend zu zerstören.''


Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen. Albert Schweitzer


Der Mensch zerstört aus Gier, Macht und Konsum, Geld die Natur und die Umwelt, ohne darüber nachzudenken, dass all die Dinge Ihm nichts bringen, wenn er sein Zuhause (die Welt) zerstört!

Was bringen Dir all die Dinge, wenn Du dich damit selbst zerstörst?! Dich und dein Zuhause!







Aber ich möchte hier nicht länger, über die Probleme reden und möchte Euch ein paar Dinge vorstellen Die ich mache und die wir alle machen können, um etwas Gutes zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen:


Naturefund: Mit dieser Organisation lasse ich pro verkauftes Fotoshooting 1 Baum pflanzen und pro verkaufte Hochzeitsreportage und Coaching zwei Bäume. Kling erstmal wenig?! So habe ich dieses Jahr alleine, aber schon über 50 Bäume gepflanzt!!

Und das kann nicht nur ein Unternehmen tun, dass kannst auch Du tun, wie wäre es, wenn jeder von uns einmal im Monat nur ein Baum pflanzen lässt?! Das kostet keine 10 Euro und es hilft der Umwelt so sehr!


Vegane Ernährung: Ich ernähre mich seit 8,5 Jahren vegetarisch und seit einem Dreiviertel Jahr vegan (nur mit kleinen Ausnahmen wieder vegetarisch, wenn ich unterwegs bin, achte da aber immer auf Biolebensmittel). Allein mit einer Vegetarischen Ernährung schützen wir die Umwelt so sehr! Und mit einer veganen Ernährung können wir noch viel mehr erreichen! Landwirtschaftliche Nutztierhaltung und alles was drum rum so erzeugt wird, tragen 51% zur globalen Treibhausgasemission bei. Es braucht im Durchschnitt 1200 Liter Wasser um einen Liter Kuhmilch zu produzieren. Im Vergleich brauchen wir zur Herstellung von einem Kilo Rindfleisch 15.400 Liter Wasser. 91% des Regenwaldes im Amazonas wurde abgeholzt, um Nutzflächen für für Schlachttiere zu schaffen. 80% unserer globalen Fischbestände sind bereits überfischt und ausgerottet.

Eine vegane Ernährung ist günstiger, gesünder und das Beste, was Du für die Umwelt machen kannst!


Plastikvermeidung:

Wir haben 80 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer. Kannst du dir vorstellen wie viel das ist? Mikroplastik kann von der Natur nicht abgebaut werden. Es geht in unseren Erdboden über, auf dem wir unser Essen anbauen. Ein Kreislauf. An Plastikmüll sterben jedes Jahr tausende Tiere. Eine Plastiktüte hat eine Überlebensdauer von 7 Minuten. Einfach sinnlos.

Es ist nicht immer einfach, wenn man vielleicht aus finanziellen Gründen nicht alles in Unverpacktläden kaufen kann. Aber wir können trotzdem bewusst darauf achten, möglichst wenig Plastik zu konsumieren.

Durch eine Vegane Ernährung ist dies auch nochmal leichter. Obst und Gemüse kaufe ich nur noch lose und unverpackt. Wasser kaufe ich gar nicht mehr und habe einen Filter im Wasserhahn eingebaut, das spart Glasflaschen und die Plastikkisten! Joghurt, Puddings und Co. kaufe ich wenn überhaupt nur noch in Glasgefäßen ohne Plastik!

Nicht bei allem ist es vielleicht sofort für dich möglich, aber versuche einfach mal beim Einkauf bewusst darauf zu achten, wo es für Dich Alternativen ohne Plastik gibt, oftmals kosten Sie nicht mehr! Ganz wichtig noch nimm Einkaufstüten selbst mit, lieber ein paar mehr als weniger und kaufe nicht nach jedem Einkauf neue Tüten!

Kaufe Saisonal und Regional: Das meiste Obst und Gemüse ist im Herbst und Winter nur käuflich, weil es aus Spanien und Co. importiert wird. Was natürlich für die Umwelt nicht sonderlich toll ist. Also kaufe lieber Gemüse und Obst, was aus Deutschland kommt und am Besten direkt aus deiner Region und verzichte dafür im Winter auf die Vielfältigkeit. Die Transporte und Anbauvorgänge sind absolut nicht umweltfreundlich, regional sieht das schon deutlich besser aus!


Reduziere dein Internetkonsum: Google hat einen CO2 Ausstoss von 500kg pro Sekunde. Denn hinter den Suchmaschinen stecken unzählige Serverfarmen, die viel Energie brauchen. Die Kühlung der Server läuft zum Großteil über Luftkühlung. Wir müssten konsequent auf Wasserkühlung umsteigen, um die Abwärme auch nutzen zu können. Kurzer Vergleich: das Frankfurter Rechenzentrum verbraucht mehr Energie als der Frankfurter Flughafen. Daraus wird klar: die größte CO2 Bombe ist das Internet!

Also lasst uns doch etwas mehr auf das Internet verzichten! Brauchen wir es wirklich 24/7?! Klar viele, auch ich, brauchen es aus beruflichen Gründen. Aber ich mache es zumindestens das ich ein bis zweimal im Monat einen Tag komplett ohne elektronische Geräte lebe und Sie ausgeschaltet lasse. Vielleicht kannst Du ja auch leichter darauf verzichten und ein Tag in der Woche ohne Internet einlegen?!

Mal wieder mehr offline, anstatt online leben?


Verzichte auf Feuerwerk: Ich war noch nie Fan von Feuerwerken und habe noch nie den Sinn darin gesehen! Ich sehe keinen Sinn darin für ein paar Minuten Spaß an Silvester und einem vermeintlich bunten Himmel, so viel Geld auszugeben und die Umwelt so sehr zu beschädigen! Die Luft ist bestimmt nicht so grau und schlecht an und nach Silvester, weil es absolut keine Folgeschäden hätte! Mal abgesehen davon wie viele Tier unheimliche Angst haben an Silvester und Sie in Panik verfallen nur wegen Sinnlosem Feuerwerk!

Du pustest mit Feuerwerk nicht schöne bunte Raketen in die Luft, sondern Dreck, Müll, Plastik, CO2 und Co. Feuerwerk verstört unsere Tierwelt, ist ein unglaublicher Müll und schadet unserem Planeten unglaublich. Also warum lassen wir es nicht einfach sein und genießen die Zeit lieber mit unseren Liebsten und stoßen einfach nur mit Ihnen an?!


Spare Strom: Verwende Energiesparlampen und LEDs, sie sind energieeffizienter und haben eine längere Lebensdauer. Pro Jahr reduzieren sich in einem Durchschnittshaushalt deine Stromkosten um 140 Euro und du hast CO2 Einsparungen von 250kg pro Jahr, pro Lampe.

Schalte das Licht aus, wenn du den Raum verlässt und alle Geräte, wenn Du Sie gerade nicht benötigst. Das spart Strom, Geld und schützt das Klima. Du kannst auch gerne Mehrfachsteckdosen mit Kippschaltern anbringen. So kannst du über Nacht deine elektronischen Geräte komplett vom Strom nehmen.


Wäscheleine anstatt Trockner: Im Winter gibt nasse Wäsche dem Raum eine gute Luftfeuchtigkeit und im Sommer ist ein Trockner eh eine totale Stromverschwendung! Also verzichte komplett auf Ihn! Außerdem kann man die Waschtemperaturen senken um weniger Energie zu verbrauchen. Du kannst dein Waschmittel selbst machen und hilfst so, unser Abwasser zu schonen und verbrauchst kein Plastik!


Nachhaltige Kleidung anstatt günstig und kurzlebig: Überdenke deinen Kleidungskonsum. Investiere lieber in nachhaltige, qualitativ hochwertige Dinge, anstatt in Masse! 850 Millionen Tonnen CO2 stossen Herstellung, Transport und Gebrauch von Kleidern jährlich aus. Ein stink normales Shirt mit 220g Baumwolle, verursacht ca. 11 kg CO2 Emissionen.

Hier ein paar wirklich schöne und nicht sehr teure Nachhaltige Modelinien:


https://www.manda-shop.de

https://erlich-textil.de

https://www.avocadostore.de

https://www.wunderwerk.com

https://www.armedangels.de

https://www.flamingoslife.com

https://veganoutfitters.com

https://paigh.com

https://organicbasics.com

https://de.nu-in.com


Viel Spaß beim Nachhaltiger Leben, mir macht es wirklich deutlich mehr Spaß und ich weiss ich muss kein schlechtes Gewissen haben!

12 Ansichten

Lass mich Dir zeigen, wie wunderschön Du bist